Startseite | Kontakt | Impressum
     MotoCross          SuperMoto          Enduro          Slalom          Rallye     

Jugendlager 2020

Göggingen – 11. Motocross-Jugendlager des RRT-Scheer

Wie bereits in den letzten 10 Jahren, fand zum Sommerferienbeginn unser Jugendlager vom 29.07-31.07.2019 auf dem Motocrossgelände in Göggingen statt.

Im ersten Jugendlager starteten wir mit 10 Teilnehmern, dieses Jahr nahmen insgesamt 28 Kinder- und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren teil (davon 7 Neulinge), was die steigende Beliebtheit dieses Sports zeigt.

Wir starteten um 16 Uhr mit organisatorischen Themen sowie der Ausgabe der Jugendlager T-Shirts. Daraufhin folgte die technische Abnahme der Motorräder und später liefen wir zusammen die komplette Strecke ab, um so einen besseren Eindruck der einzelnen Passagen zu bekommen.

Abschliessend servierte unsere Küche einen leckeren Schaschliktopf.  

Am nächsten Morgen starteten die Teilnehmer um 08:00 Uhr mit den Trainern zum gemeinsamen Frühsport. Danach stärkten sich alle bei selbstgebackenen Brötchen, Seelen und Früchtequark.

Um 09:30 Uhr war es dann endlich soweit und unsere jungen Fahrer konnten auf die hervorragend präparierte Strecke.

Die Trainer Steffen Leopold, Patrick Hofer, Andreas Holzhauer sowie Michael Litz (war bereits selbst Teilnehmer am Jugendlager) bildeten dann die unterschiedlichen Gruppen.

Bei herrlichem Wetter übten die Jugendlichen, unter Anleitung der Trainer, dann in den einzelnen Sektionen,unterschiedliche Fahrtechniken, Starts am Startgatter, Kurvenfahren sowie Springen etc..

Zur Mittagszeit fanden sich alle im Essenszelt ein und erholten sich bei Spagehtti und Schinkennudeln.

Nach der 1 stündigen Pause ging es wieder weiter mit dem Sektionstraining, hierbei wurden die Sektionen und Trainer durchgetauscht.

Bei sehr warmen Temparaturen war unser mobiles Streckenteam bedacht alle Teilnehmer mit genügen Mineralwasser auf der Strecke zu versorgen.

Um 16:00 Uhr war dann Schluss mit dem Training und unsere jungen Motocrossfahren versuchten das zuvor Gelernte dann im «freien Fahren» auf der Strecke umzusetzen.

Um 17:15 Uhr gingen wir dann nach Pfullendorf ins Freibad, um uns dann runter kühlen zu lassen.

Unter geimeinsamer Anfeuerung, zeigten unsere Mädchen und Jungs, was sie vom 3- und 5 Meter Brett können.

Zurück an der Strecke konnten wir dann beim Abendessen unsere knurrenden Mägen stillen.

Am nächsten Morgen begann es wieder mit dem Frühsport, gefolgt vom Frühstück.

Durch die massiven Regenfälle in der Nacht, konnten wir den Teilnehmer nun auch 2 komplett unterschiedliche Streckenverhältnisse bieten, statt trocken und staubig (Vortag) nun nass und teils schlamig.

Wir starteten mit dem «Freien Training», hier fuhren zunächst die etwas grösseren, eine Spur in die Strecke, dass auch die kleineren Teilnehmer fahren konnten.

Daraufhin nahmen die einzelnen Gruppen ihr Sektionstraining wieder auf und verbesserten weiter ihr Können.

Mittags stärkten wir uns bei selbstgemachten Kässpätzle.

Nach der Pause ging es zum letzten Teil des Tranings, bei der mittlerweile abgetrockneten Strecken  

fanden unsere Kinder- und Jugendlichen sehr gute Streckenbedingungen vor.

Im Abschliessenden «freien Training» zeigten die Teilnehmer ihren begeisterten Eltern das Erlernte.

Folgend versammelten wir uns zusammen mit den Trainern, Teilnehmern zum Gruppenfoto und liessen das Jugendlager bei Kaffee, Kuchen mit gemeinsamen Aufräumen ausklingen. 

Jugendtrainingslager auf dem Moto-Cross-Gelände in Göggingen

RRT- Jugendtrainingslager ein voller Erfolg
 
Göggingen- In den Schulferien fand das 5. Jugendtrainingslager des Rallye-Racing-Team Scheer auf der Motocross-Strecke in Göggingen statt. 15 Kinder und Jugendliche erlebten unter der Leitung des neuen Jugendleiters Thilo Denin (Altshausen) und seinem Stellvertreter Bernd Dörfelt (Wald) 3 lehrreiche, spannende und abwechslungsreiche Tage. Außerdem fand am Samstag zum 1. Mal ein Fahrerlehrgang, an dem alle Fahrer des Vereins teilnehmen konnten, statt.
Bereits am Mittwoch wurde das Jugendlager mit der technischen Abnahme der Motorräder gestartet. Leider durchkreuzten Regenschauer die Planung eines Schwimmbadbesuches. Daher wurde nach kurzem Entschluss eine Schnitzeljagd auf der Motocross-Strecke durchgeführt. Mit einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Beisammensitzen am Lagerfeuer ließen die Teilnehmer den Abend ausklingen. Dieses Jahr wurde das Nachtlager in einem Zelt direkt an der Motocross-Strecke aufgeschlagen.
Am Donnerstagmorgen wurde der Lehrgangsleiter Jens Voss schon sehnsüchtig erwartet. Neben Jens Voss (Rosengarten) haben sich Andreas Holzhauer (Sigmaringendorf)  und Uli Stocker (Altshausen) bereiterklärt das Jugendlager als Trainer zu unterstützen. Der Tag startete mit einem gemeinsamen Waldlauf. Anschließend gab es ein gemeinsames Frühstück und dann ging es auch schon los. Die Kinder und Jugendlichen wurden in 4 Gruppen eingeteilt. Es wurde gezielt auf das richtige Fahren, stehend auf dem Motorrad, Kurventechnik und beim Springen geachtet.  Leider wurde das Training durch ein kurzes, aber schweres Gewitter unterbrochen. Durch den starken Wind und extreme Niederschlagsmenge war das Zelt leider überschwemmt. Die Übernachtung im Zelt war danach nicht mehr möglich. Ein Teil der Kinder übernachtete an diesem Abend  dann kurzerhand zu Hause.
Am Freitag wieder vollzählig und mit trockenen Sachen ging es wieder frisch ans Werk. An diesem Tag wurde gezielt auf das Bremsen mit Vorderrad- und Hinterradbremse, Übungen am Startgatter und Kurvenfahren auf der neu angelegten Kinderstrecke Wert gelegt. Da leider auch an diesem Wochenende in Gerstetten ein Rennen zum Baden-Württembergischen Moto-Cross-Cup ausgetragen wurde, verließen bereits einige Teilnehmer am Mittag das Jugendlager. Aus  diesem Grund wurde die Vergabe der T-Shirts vorgezogen, so dass auch diese Fahrer ein Shirt von Jens Voss überreicht bekamen. Ein besonderer Dank gilt hier der Firma Hager GmbH & Co.KG aus Krauchenwies für die Spende der T-Shirts. Da durch die heißen Temperaturen alle an ihre Leistungsgrenze gestoßen sind, wurde das Jugendlager bereits um 15.00 Uhr erfolgreich beendet.
Am Samstag wurde dann der Fahrerlehrgang unter der Leitung von Jens Voss durchgeführt. Hier hatten auch Hobbyfahrer bis fortgeschrittene Fahrer des Vereins die Möglichkeit, ihre Fahrtechnik zu verbessern
Abschließend noch ein besonderer Dank an Jens Voss, den Lehrgangsleiter, der durch seine Erfahrung als professioneller Rennfahrer den Kindern und auch den Erwachsenen hilfreiche Tipps und Tricks mit auf den Weg gegeben hat. Jetzt müssen die Kinder und Jugendlichen das Gelernte nur noch durch Training festigen und in der Praxis umsetzen.
Danke auch an alle hier nicht namentlich erwähnte Helfer, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht möglich wäre. Ein Dankeschön gebührt der Gemeinde Göggingen, die die Sporthalle mit den sanitären Anlagen freundlicher Weise wiederum zur Verfügung stellte. Nach diesen ereignisreichen und lehrreichen Tagen auf der gepachteten Moto-Cross-Piste oberhalb Göggingens, waren sich alle einig, dass so ein Lehrgang auch im kommenden Jahr stattfinden muss.
Abgeschlossen wurden das Jugendlager und der Fahrerlehrgang mit dem Sommerfest an der Motocross-Hütte.
 
RALLYE-RACING-TEAM SCHEER e.V. im ADAC
i.A. Thilo Denin
- Leiter Jugendarbeit –

Jugendarbeit beim Rallye-Racing-Team Scheer:

3. Jugendtrainingslager mit 20 Rennfahrern in Göggingen
 
Nach Abschluss des 3-tägigen Trainingslagers folgten noch das Clubrennen der Moto-Cross-Fahrer sowie das Sommerfest
 
Göggingen (ah/di) - In den Schulferien stand das 3. Jugendtrainingslager des RRT Scheer an der Moto-Cross-Piste in Göggingen auf dem Programm. Unter der Leitung des neuen Jugendleiters Christopher Locher (Bingen) und dessen Stellvertreter Andreas Holzhauer (Sigmaringendorf) verbrachten 20 Kinder und Jugendliche drei spannende, anspruchsvolle und lehrreiche Tage.
 
Am Donnerstagmorgen startete das Programm auf dem Moto-Cross-Gelände mit einer wilden Schnitzeljagd.  Hierbei mussten die jungen Rennfahrer und Rennfahrerinnen Fragen zur langen Gögginger Moto-Cross-Geschichte beantworten. Im Anschluss wurden die Motorräder der Teilnehmer fachmännisch inspiziert. Dabei wurden technische Details überprüft und über allgemeine Motorradtechnik viel diskutiert. Die jungen Teilnehmer erhielten viele wichtige und nützliche Tipps zur Wartung ihrer maschinen. Körperliche Fitness ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Moto-Cross-Training. In der Gögginger Sporthalle wurde ein intensives Kraft- und Ausdauertraining durchgeführt. Nach dem intensiven Tagesprogramm diente die Gögginger Sporthalle dann als Nächtigungsstätte.

Ein Waldlauf vor dem ersten Training auf der Piste
Nach einem Waldlauf wurde am Freitagvormittag die Piste zum Moto-Cross-Training freigegeben.  Unter großer Erwartung der jungen Teilnehmer ging es dann richtig zur Sache. Drei professionelle Trainer, Christof Erne (Allensbach), Matthias Wetzel (Altshausen) und Philipp Hauber (Kandern)  unterwiesen die lernhungrigen Jungs und Mädels, die richtige Spurwahl zu treffen, die Kurven schnell und sauber zu fahren und insgesamt die Fahrtechnik zu verbessern. Weitere Trainingspunkte waren die Sprungtechnik  und kontrolliertes Motorrad fahren auch bei rutschigen und schmierigen Untergrund. Regenschauer bescherte den jungen Fahrern teilweise schwierige Streckenbedingungen und mach mal gab es eine wilde Rutschpartie. Aber schwierige Beschaffenheiten hin und her – alle hatten ihren Spaß und bemühten sich das Gelernte in die Praxis umzusetzen.
 
Üben für das Clubrennen
Der dritte und letzte Tag des Jugendtrainingscamps war der Höhepunkt der ganzen Veranstaltung. Am Vormittag hatten die Teilnehmer nochmals die Chance sich mit den drei Trainern auf das am Nachmittag stattfindende RRT-Clubrennen einzustimmen – denn dort sollte ja ein ordentliches und erfolgreiches Rennen mit dem Frischgelernten zum Erfolg führen. Das Wetter wurde wieder sonniger und die Piste trocknete Zusehens ab und die Bedingungen waren sehr gut.
Während den drei Tagen sorgte das Küchenteam um Monika Speker mit Mutter im vereinseigenen Zelt für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Betreuer.
Ein besonderer Dank gebührt der Gemeinde Göggingen, die die Sporthalle freundlicher Weise zur Verfügung stellte.
 
Die vereinseigene Meisterschaft am Samstagnachmittag
 Fast nahtlos fügte sich die schon traditionelle Clubmeisterschaft an das Jugendcamp an. In 4 Kategorien wurden in jeweils 2 Einzelläufen die Clubmeister ermittelt. Joachim Holzhauer (Sigmaringendorf) übernahm zu dieser Veranstaltung die Rennleiter-Funktion. Es beteiligten sich 42 RRT-Moto-Cross-Fahrer und zwei junge Fahrerinnen. Bei besten Bedingungen konnten alle Rennen zügig durchgeführt werden. Es gab keine Unfälle oder verletzte Fahrer zu beklagen.
 
Michael Litz – Der König der Hobby-Klasse
 In der Kategorie der Hobbyfahrer ohne Hubraumbeschränkung setzte sich der Allensbacher Michael Litz in beiden Läufen durch. Hinter Michael duellierten sich Hagen Kunz (Hohentengen) und Florian Blum (Markelfingen) um die weiteren Podiumsplätze. Sehr positiv fiel Hagen Kunz auf: der 14-jährige startet in diesem Jahr in der leistungshöheren Kategorie und führte das Rennen im 1. Lauf über längere Zeit an.
 
Eine Ein-Mann-Show bei den Amateuren – Erne gewinnt vor Wetzel und Holzhauer
 In der schnellen Kategorie – es starten hier Fahrer die schon mächtig Rennerfahrung gesammelt haben – war der 18-jährige Christof Erne der restlichen Konkurrenz mächtig überlegen. Der Suzukimann vom Bodensee ließ keinen Zweifel an seiner Dominatorenrolle aufkommen, er fuhr zwei überlegene Start-Ziel-Siege ein.
Die zwei weiteren Podiumsränge gingen an Matthias Wetzel und Andreas Holzhauer. Toll auch die Leistung des einheimischen Christoph Stärk, der nach den 2 Rennen nur knapp am Siegerpodium vorbei schrammte.
 
Auf der Erfolgsspur bei den Jugendlichen: Fabian Hund
 Überlegen gewann der Kressbronner Fabian Hund das Rennen der jugendlichen Fahrer bis 85 ccm. Der Suzuki-Pilot spielte den Chef im Ring und verwies Nico Baumgärtner (Bad Saulgau) und Heiko Blum (Markelfingen) auf die Plätze. In der Kids-Klasse mit ihren 50 ccm – Automatikmaschinen gewann Lukas Paul (Bad Saulgau) vor den Geschwistern Julian und Tamara Bronner (Ertingen). Das Rennen der Kids wurde auf dem Wiesenparkour der Start-und-Zielgeraden ausgetragen.
 
Abgeschlossen wurde der Renntag mit dem Sommerfest an der Motocross-Hütte.
Die Pokal-Ehrung dieser RRT-Meisterschaft wird anlässlich der Jahresabschlussfeier im Dezember stattfinden. 
 
 
 RALLYE-RACING-TEAM SCHEER e.V. im ADAC
 
i. A. Andreas Holzhauer / Michael Dichtl